Eine Auswahl an vergangenen Veranstaltungen, könnt Ihr in unserem Archiv anschauen






Fr. 10.05.2019,20:30 Uhr Schlachthof Jugend und Kultur Lahr

Spacepilot (NYC) + Special Guest: Túpac Amarulloa (Costa Rica)emb

Elektro-Rock-Jazz-Groove-Dance-LIVE. Wir freuen uns auf das bereits dritte Konzert mit Spacepilot – mit ihnen und dem diesjährigen Special Guest des Abends,
Túpac Amarulloa aus der Lahrer Partnerstadt Alajuela in Costa Rica, bieten wir euch wieder einen ganz besonderes Konzert. Das New Yorker Trio mit dem Lahrer Drummer Joe Hertenstein verschmilzt in ihren Konzerten Musik mit Einflüssen von Rock, Jazz, Funk und Techno und psychedelischen Sounds zu einer Reise aus Grooves und Melodien mit Ohrwurmcharakter. Eine musikalische Reise durch den Orbit der unter die Haut und in die Hüften gehen.

Auf ihren Torneen durch Europa spielte Spacepilot bereits u.a. auf dem XJAZZ Festival Berlin und dem Moers Festival (hier mit dem zeitgenössischen String Quartett, geführt von Carolin Pook).

Zusammen mit Spacepilot auf der Bühne stehen wird der Querflöten- und Saxofonspieler Túpac Amarulloa aus der Lahrer Partnerstadt Alajuela.

Durch sein virtuoses Spiel wird er den Spacepilot-Sound sicherlich noch um weitere Facetten bereichern. Er hat mehrere internationale Auszeichnungen gewonnen, u.a. konnte er im Jahre 2016 den Wettbewerb der Nationalen Föten Vereinigung der USA in der Katergorie Jazz Solist für sich entscheiden. Man darf gespannt sein.

Wir bedanken uns recht herzlich beim Verein „Freundeskreise Alajuela – Lahr e.V.“ für die freundliche Unterstützung.

Pressestimmen


Die Süddeutsche-Zeitung schreibt über das Spacepilot Album– Exophonia – live at Nublu, NY 2016 :  ”…von jeder Schwerkraft befreit schweben und tanzen. … ein bemerkenswertes Debütalbum“.


Volle des Lobes ist auch die lokale Presse:

„Ein Wahnsinns-Trip durch Sound Galaxien“  – Badische Zeitung

„… und damit den Raum geschaffen für eine so von niemandem erwartete Klangreise in eine andere Dimension. Drei Stunden lang pulsierte die Musik auf kosmisch anmutenden Flugbahnen und verwandelte den „Schlachthof“ in eine Raumkapsel, die ferne Welten und Sphären erkundete … Dazu ein mehr als 100 Köpfe zählendes Publikum, das sich mit kreisenden Hüften bereitwillig entführen ließ … Dazu ein mehr als 100 Köpfe zählendes Publikum, das sich mit kreisenden Hüften bereitwillig entführen ließ.“ – Lahrer Zeitung

Begebt euch selbst auf die Reise:





Sa. 11.05.2019,20:30 Uhr Schlachthof Jugend und Kultur Lahr

Matt Woosey Band

Matt Woosey mit seiner Band in der Reihe „Songs’n’Singers“. In der hiesigen Musikszene beileibe kein Unbekannter mehr ist der Engländer Matt Woosey. Mittlerweile hat es ihn von England nach Münchweier, der Heimat seiner Frau, verschlagen. Dort betreibt er den Kultur-Club „Gallaghers Nest“ und tourt solo und mit neu formierter Band durch Europa.Mit an Bord sind Ralph Kueker (git), Michael Oertel (git), Lukas Steinmeyer (bass) und Big Dave Small (drums).
Mit ihnen hat er in seiner Homebase auch das aktuelle Live-Album „Live at Gallagher‘s Nest“ aufgenommen – 13 Songs, die die musikalische Klasse von Matt und seiner Band zeigen.
Aber auch die Kritiker sind beeindruckt, wenn sie über Matt Woosey schreiben. Matt wer? Matt Woosey, ein englischer Singer-Songwriter, der bereits zum dritten Mal für den British Blues Award nominiert wurde. Seine gefeierten Auftritte flitzen zwischen Folk-, Roots- , Ambient- und Elektronik-Musik. Sein aktuelles Studio-Album „Desiderata“ klingt aber nicht nach verrauchten Kneipen oder siffigen Bars, sondern nach Momenten der Ruhe und Reflexion. Elf Songs über Sehnsucht, rätselhafte Gefühle und große Liebe. Für die Aufnahmen hat Woosey namhafte Künstler gewonnen: Portishead-Drummer Clive Deamer oder Bassist Danny Thompson, der schon für Cat Stevens oder Cliff Richard spielte. „Das sind Helden von mir“, schwärmt er.
Matt Woosey legt als Künstler geschickt die Zwangsjacke der heutigen Musikindustrie ab und schleppt die akustische Gitarre mal jaulend mal schnurrend einer frischen Bedeutsamkeit entgegen.
Bei früheren Interviews hat Matt
die Einsamkeit des immer reisenden Musikers offenherzig geschildert, und die Panikanfälle wenn man das Desinteresse und das mühselige Rackern der englischen Pub-Touren, bei denen das Publikum sich mehr für Sky Sport oder Karaoke interessiert, handfest zu spüren bekommt. Aber er hat standgehalten. “Ich habe in Golf-Clubs gespielt, ich habe auf Booten gespielt. Einmal habe ich gespielt, da fand in der Ecke eine Damen-Dessous-Party statt. Ich habe in Lokalen gespielt, wo mein Publikum der Barman war. Ich habe die Klo-Tour durch England hundertmal durchgemacht. Wenn es ein 8-Km Areal von England noch gibt, in dem ich nicht gespielt habe, würde es mich staunen. Ichhabe die denkbar miesesten und die unsagbar besten Gigs erlebt.”

Pressestimmen


“Very, very good indeed!” Paul Jones“
, BBC Radio 2

“One of the most ambitious and electrifying releases of the year”, Classic Rock Magazine

“Matt Woosey’s guitar playing is simply brilliant”, AmericanaUK

“Matt Woosey bringt den Bürgerpark gegen Ende ganz aus dem Häuschen / Letztes Konzert der Reihe >Musik hautnah< auf der LGS: …und bringt die vielen Besucher mit wildester Action an der teils auch auf den Knien mit Bottleneck gespielten Gitarre so aus dem Häuschen, dass sie sich nur widerstrebend damit abfinden, dass auch das tollste Konzert irgendwann zu Ende gehen muss.“, Badische Zeitung

Wem das nicht reicht – noch mehr Informationen gibt es auf der Webseite von Matt: 
www.mattwoosey.co.uk

Hier auch ein Link zur Soundcloud-Seite von Matt – dort kann man sich von der Qualität seiner Songs in aller Ruhe überzeugen.

Vorverkauf

Karten im Vorverkauf gibt es für 10,- € im KulTourBüro Lahr, im Bistro im Schlachthof, im Gallagher’s Nest in Münchweier oder können bei uns bestellt werden: Einfach eine Mail mit Kartenwunsch an rockwerkstatt(ät)gmx.de schicken.

Ein Konzert in der Reihe Songs’n’Singers – eine Kooperation mit dem Kulturamt Lahr.



Fr. 17.05.2019,20:30 Uhr Schlachthof Jugend und Kultur Lahr

Bembers - Kaputt oder was?

Hardcore Comedy mit dem Kult-Franken

Yeah, yeah, yeah –Kaputt oder was? - Kein Durchkommen mehr - alle flippen aus – selbst Bausparer tanzen im Kordanzug auf den Tischen und die Rettungsgassen sind meterhoch mit Luftschlangen verstopft. Kein Wunder – Der fränkische Hardcore Comedian Bembers rockt ungebremst mit seinem vierten Soloprogramm die Schlachthofbühne.
„Kaputt oder was?” so nennt sich die nagelneue Bembers-Show. Frisch ausgepackt, jungfräulich, mit einer leuchtenden Aura versehen, nach Neuwagen duftend, glänzend und ohne Kratzer –alles super –hier ist sie -die Bembers Bingo-Bongo Maschine -wie bestellt –das Non plus ultra der Geschichtenerzählerei seit den Begründer Brümm –Stecker rein und läuft!
Außenrum geht’s diesmal wieder um alles und nebenbei um die Rettung der Welt mit einfachen Hausmittelchen. „Kaputt oder was?” gibt überall seinen Senf dazu! „Kaputt oder was?” zeigt wie´s geht, ohne viel Aufwand,in der Kantine, in der Küche zu Hause, auf der großen Weltbühne oder an der Imbiss-Bude an der Ecke –scheißegal –alles nur Würstchen!


Sa. 18.05.2019,20:30 Uhr Schlachthof Jugend und Kultur Lahr

Die Rio Reiser Story

Ein musikalisches Kammerspiel mit dem Basta Theater – Rudi Rhode.












Genau 20 Jahre nach seinem Tod sitzt Rio Reiser auf seiner Wolke und lässt sein Leben und Schaffen Revue passieren.

Auf dieser biografischen Reise begegnet er alten Widersachern und Weggefährten – alle verkörpert durch den Musiker & Schauspieler Rudi Rhode, der in insgesamt 10 Rollen schlüpft. So entsteht ein eindringliches und bewegendes Kammerspiel über das widersprüchliche Leben und Schaffen eines großen Musikers zwischen Kunst und Kommerz, Poesie und Politik: von der revolutionären Berliner Zeit bis hin zu Rios Inthronisierung als „König von Deutschland“. Und natürlich werden auch 14 seiner bekanntesten Stücke live auf die Bühne gebracht.

Rudi Rhodes Hommage gewährt uns durch unterschiedliche Blickwinkel Einsicht in den zeitgeschichtlichen und persönlichen Kontext von Rios Songs – ohne die unterhaltendenden Aspekte seines Schaffens zu unterschlagen. Ein Muss für alle Rio-Fans, die noch einmal eintauchen wollen in die Zeit der Revolte.

Vorverkauf

Karten gibt es für 8,– € im Vvk ab Ende März im KulTourBüro Lahr, im Bistro im Schlachthof, in der Mediathek Lahr oder können per E-Mail bestellt werden: rockwerkstatt(ät)gmx.de.

Eine Veranstaltung im Rahmen der Literaturtage „Orte für Worte“ 2019, Lahr.
Veranstalter: Mediathek, Schlachthof – Jugend & Kultur und Lahrer Rockwerkstatt e.V.


Fr. 24.05.2019,20:30 Uhr Schlachthof Jugend und Kultur Lahr

Vladimir Kaminer: Lesung & Russendisko

„Best of“ von und mit Wladimir Kaminer 



Lesung mit anschließender RussendiskoL

Wladimir Kaminer tritt nicht zum ersten Mal in Lahr auf. Bereits in den vergangenen Jahren begeisterte er die Menschen und eroberte sich ein treues Stammpublikum. In diesem Jahr gastiert der sympathische Russe erneut mit Lieblingstexten aus seinen Büchern.

Ob es um Erfahrungen im Schrebergarten, um die Mitglieder seiner Familie oder über das Miteinander von Menschen in Deutschland im Allgemeinen geht – Wladimir Kaminer erzählt mit Humor und Beobachtungsgabe von seinen Erlebnissen. Der ausgebildete Toningenieur und studierte Dramaturg zog 1990 von Moskau nach Berlin, wo er heute mit seiner Familie lebt. 
Im Anschluss an die Lesung gibt es eine seiner legendären Russendiskos.

Karten gibt es für 14,– € im Vvk ab Ende März im KulTourBüro Lahr, im Bistro im Schlachthof, in der Mediathek Lahr oder können per E-Mail bestellt werden: rockwerkstatt(ät)gmx.de.

Eine Veranstaltung im Rahmen der Literaturtage „Orte für Worte“ 2019, Lahr. Veranstalter: Mediathek, Schlachthof – Jugend & Kultur und Lahrer Rockwerkstatt e.V.